Starkregen, Stürme, Hagel, Hochwasser….

…- die Elementarschäden nehmen auch in Deutschland zu.

Schon heute bekommen wir die Folgen des Klimawandels deutlich zu spüren: Naturkatastrophen und extreme Unwetter haben in den vergangenen Jahren Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Eigenvorsorge ist deshalb unerlässlich.

Neueste Klimastudien belegen, dass Unwettergefahren und Naturkatastrophen enorm zunehmen – auch in Deutschland. Da sind sich die Experten weltweit einig. Anpassung an den Klimawandel bedeutet, sich auf diese Entwicklungen vorzubereiten und besser zu schützen. Und zwar sowohl durch Schutzmaßnahmen an Gebäuden, sowie durch die geringere Bebauung in Risikogebieten. Ein wichtiges Element der Vorsorge ist aber auch eine bessere Versicherung.

Für deutsche Haushalte steigt das Risiko erheblich, durch Naturgefahren wie Starkregen, Überschwemmungen, Stürme oder Orkane geschädigt zu werden. Betroffen sind nicht nur Haus- und Wohnungseigentümer. Auch Mieter können enorme finanzielle Verluste erleiden, wenn durch Hochwasser oder einen Rückstauschaden Gegenstände des Hausrats ruiniert werden.

Eine Elementarversicherung schützt Sie zuverlässig vor den finanziellen Folgen von Unwetterereignissen und Naturkatastrophen.

 

ACHTUNG !

Wer auf private Vorsorge durch eine Elementarversicherung verzichtet, hat im Katastrophenfall keinen Anspruch auf staatliche Hilfen. In Deutschland lassen sich 99 Prozent aller Gebäude problemlos gegen Elementarschäden versichern. Nur in seltenen Einzelfällen muss geprüft werden, ob Versicherungsschutz gewährt werden kann.

 

Versicherbare Elementargefahren:

• Überschwemmung

• Rückstau

• Lawinen

• Erdrutsch

• Erdfall

• Schneedruck

• Erdbeben

• Vulkanausbruch

 

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu diesem brisanten Thema.

 

zurück